Teilnahme am Funktionstraining

Die richtige Gymnastik bei Osteoporose hat einen eigenen Namen: Funktionstraining. Dieses Training geht speziell auf die Belange von Osteoporose-Betroffenen ein - aber auch auf Krankheitsbilder mit Bewegungsmangel oder mit zu erwartender Immobilität.

Die Frage 'Wie kann ich am Funktionstraining teilnehmen?' beantwortet sich unterschiedlich: eine Teilnahme ist aus eigener Initiative möglich, sowohl bei Osteoporose wie auch zur Vorbeugung. Oder auch mit ärztlicher Verordnung bei diagnostizierter Osteoporose. Es gibt also verscheidene Möglichkeiten - wir zeigen, wie's geht ...

1.) mit ärztlicher Verordnung

Sie haben von ihrem Arzt eine Verordnung F56 (so die Kennzeichnung für das Formular) für Funktionstraining erhalten und möchten diese wahrnehmen?

  • 1.a) Rufen Sie unserer Geschäftsstelle an oder Sie suchen sich anhand unseres Verzeichnisses den für Sie geeigneten Standort aus. Unsere Geschäftsstelle kann Sie zielgerichtet informieren, welche Gruppe - unter Angabe Ihres Wohnortes - für Sie in Frage kommt, wann Sie dort ein Erstgespräch führen können, wann und wo das Training stattfindet. Wenn Sie bereits eine unserer Gruppen kennen, rufen Sie bitte dort an um einen Termin zu vereinbaren.

  • 1.b) Zum ersten Termin bringen Sie bitte die Verordnung F56 mit, der/die Gruppenleiter/in füllt das Formular mit Ihnen zusammen weiter aus.

  • 1.c) Jetzt muss das Formular noch von Ihrer Krankenkasse gegengezeichnet werden, zur Kostenübernahme.

2.) ohne Verordnung - aber mit Osteoporose

Sie haben Osteoporose und möchten aktiv dagegen angehen? Sie haben aber noch keine Verordnung? Wir unterstützen Sie:

  • 2.a) wie 1.a) - bitte anrufen, Kontakt aufnehmen und feststellen, welche Gruppe für Sie in Frage kommt. Dort bitte einen Termin vereinbaren.

  • 2.b) Sie erhalten dann von der Gruppenleiterin das Formular F56, welches mit Gruppennummer und Verbandszugehörigkeit vorab ausgefüllt ist.

  • 2.c) Damit gehen sie zu Ihrem Arzt. Dieser bestätigt die bestehende Diagnose, die Gruppen- und Trainingstauglichkeit sowie ggf. bestehende körperliche Einschränkungen oder Hinweise auf weitere Erkrankungen.

  • 2.d) Jetzt muss das Formular noch von Ihrer Krankenkasse gegengezeichnet werden, zur Kostenübernahme

3.) Teilnahme aus eigener Initiative

Wir bieten das Training auch für Menschen an, die gegen Osteoporose vorbeugen wollen, die einfach mehr für ihre Vitalität tun wollen. Dieser Weg der Teilnahme ist der einfachste: Termin mit der Gruppenleiterin vereinbaren und hingehen. Die Unterlagen zur Mitgliedschaft liegen dann schon bereit.

4.) Mitgliedschaft und Beiträge

  • Die Teilname am Funktionstraining ist nicht an eine Mitgliedschaft gebunden - eine Mitgliedschaft ist aber im Interesse der Gruppe wünschenswert. Jeder hat die Freiheit sich so zu integrieren, wie er es wünscht (manche wollen nur das therapeutisch notwendige Training und mehr nicht). Auch das ist möglich.

  • Kosten:
    Der Beitrag für die Mitgliedschaft im OSD beträgt 36,- Euro p.a.  » mehr

Wer darf das Training leiten?

Die Wirkung des Trainings bemisst sich nicht nur an der regelmäßigen und aktiven Durchführung, sondern auch an der Qualität der Leitung. Um Übungen gegen Frakturen und für mehr Stabilität zu bieten oder um unter Osteoporose Leidende zu trainieren, bedarf es qualifizierter und befähigter Therapeuten. Diese müssen die Qualität der Übungen auf einem kontinuierlich hohen Niveau halten und überwachen – und die Gruppe motivieren können. Das A und O ist natürlich das Mitmachen jedes Einzelnen der Gruppe.

Für den Trainer sind qualifizierende Voraussetzungen und eine spezielle Ausbildung vorgeschrieben: nur ein zertifizierter Trainer darf eine Gruppe zum Funktionstraining anleiten. Der OSD, als Dachverband, bietet eine entsprechende Ausbildung zum » Trainer Osteoporose Gymnastik an. Gerne können Sie auch weitere Infos zum Funktionstraining anfragen.