Wie entwickelt sich eine Osteoporose?

Unterschiedliche Ursachen können das bestehende Gleichgewicht stören, welches im normalen Zustand zwischen Knochenauf- und Knochenabbau herrscht. Diese Ursachen können sehr verschieden sein und auch sehr individuell zum Tragen kommen - was beim einen Menschen einen Knochenschwund bedingt, muss beim anderen keine Wirkung zeigen. Die bekanntesten Urachen sind Faktoren wie Alter, Hormonmangel (bei der Frau speziell der Oestrogenmangel während und nach der Menopause), Erkrankungen, Medikamente, schlechte oder mangelhafte Ernährung oder auch zu wenig richtige Bewegung. Die letzten beiden möglichen Ursachen, Ernährung und Bewegung, bieten dann aber auch die besten Möglichkeiten zur langfristigen Therapie.

 

Osteoporose Ursachen

Ganz einfach: Das Prinzip Osteoporose

In der Regel folgen alle Ursachen dem gleichen Prinzip: sie bedingen oder fördern den Knochenabbau bzw. beeinflussen den Knochenumbau. Um die Ursachen einordnen zu können, müssen wir also zunächst wissen, was im Knochen geschieht, siehe auch Seite » Knochenstruktur

Wir wollen dieses Prinzip zunächst - weil es die Grundlage des weiteren Verständnisses ist -, einmal einfach darstellen: Die folgenden Bilder sind eine sehr vereinfachte Darstellung dessen, was mit dem Knochen und seiner Stabilität bei Osteoporose geschieht. Die Bilder zeigen am Beispiel einer Brücke, warum die Krankheit auch Knochenschwund genannt wird und wie man sich eine überdurchschnittliche Verminderung der Knochenmasse vorstellen kann.

Welche Rolle spielt der Knochenumbau?

Mit zunehmendem Alter - ab etwa 40 - ist ein gewisser Verlust an Knochenmasse durchaus normal (etwa ein Prozent pro Jahr). Gefährlich wird es, wenn dieser Verlust über ein normales Maß hinaus ansteigt, wenn sich der Knochen im Altersvergleich zu schnell abbaut. Es gibt verschiedene Einflüsse und Risikofaktoren, die den Knochen-Abbau fördern und somit die Entwicklung der Osteoporose. Die Wirkung: Die Knochen werden porös und sind dadurch weniger stabil. Es kommt schneller zu gefährlichen Knochenbrüchen, weiteren Komplikationen und Behinderungen. Wichtig: Nicht nur die Medizin kann Ihnen helfen - vor allem sind Sie es selber. Es liegt in Ihrer Hand - Sie können viel dagegen tun!

Osteoporose ist aber mehr als nur eine zu niedrige Knochenmasse oder -dichte, sie ist auch eine Frage der Knochenqualität. Lassen Sie uns dies bildlich und vereinfacht an einer Brücke als Beispiel veranschaulichen: Die Statik und Belastbarkeit einer Brücke hängt nicht nur von wenigen dicken Hauptträgern und Pfeilern ab, vielmehr ist die Konstruktion bis ins Detail der einzelnen Bausteine wichtig – die Vernetzung, die Qualität der Baumaterialien und vor allem die regelmäßige Wartung sind entscheidend. Dann hält die Brücke und die Statik stimmt. Genau so ist das beim Knochen...

Gesunder Knochen

Wie in der Abbildung (unten) veranschaulicht, entspricht der gesunde Knochen einem stabilen Mauerwerk aus Steinen und Zement (die Steine stehen für die Calcium-Verbindungen, der Mörtel dazwischen für das verbindende Kollagen).

gesunder Knochen

Substanzverlust

Wenn der Knochen Substanz verliert, heißt dies, dass Lücken entstehen. Auf unserer Brücke sind einige Steine bereits gelöst – auch der Knochen kann solche Lücken aufweisen, wenn Calcium herausgelöst wird.

Osteoporose Ursachen - Verlust Knochenmasse

Strukturverlust

Fehlen an der Brücke sehr viele Steine, so wird ihre tragende Struktur angegriffen, d.h. Verlust an Stabilität. Am Knochen ist dies mit der Zerstörung der ordnenden Feinstruktur zu vergleichen – Knochenmasse baut sich ab, Knochenschwund droht. Mit zunehmendem Abbau sinkt die Stabilität und Tragfähigkeit.

Osteoporose Ursachen - Verlust Trabekel

Funktionsverlust und Fraktur

Wird die Brücke nicht rechtzeitig repariert, setzt sich die Zerstörung weiter fort, sie bricht ein - sie hat ihre Tragfähigkeit und Funktion verloren. Das gleiche passiert mit dem Knochen, wenn das Knochengerüst dauerhaft durch Osteoporose geschädigt wird - der Knochen bricht.

Osteoporose Ursachen - Knochenbruch

Entscheidend ist der Knochenumbau

Der Knochen ist lebendes, komplexes Gewebe, das sich ständig ändert und anpasst. Der Auf- und Abbau der Knochen dient dazu älteres Gewebe gegen neues auszutauschen und beschädigtes Gewebe ganz natürlich zu ersetzen. Bei einer Osteoporose sind die Umstrukturierungsprozesse am Knochen nicht mehr aufeinander abgestimmt, der Umbau nicht mehr im Gleichgewicht: Es wird allmählich mehr Knochen abgebaut als aufgebaut

Osteoporose Remodeling
Osteoporose Knochen

Näheres zu » Risikofaktoren und wie sich eine Osteoporose im » Knochen entwickelt