Start OSD Osteoporose Therapie Selbsthilfe Service & Info Kontakt Aktuell
» Start  » Osteoporose  » Therapie

Osteoporose


Grundlagen Knochen und Osteoporose Arzt-Patienten-Gespräch Diagnose Knochendichtemessung Risikofaktoren Risikotest Bibliothek

Die 6 Säulen der Osteoporose-Therapie


Eine wirksame und Erfolg versprechende Osteoporose-Therapie basiert auf unterschiedlichen Säulen der Behandlung. Die wichtigsten: Ernährung, Bewegung, Medikamente, Umgang mit Schmerz, Sturz-Prävention und Selbsthilfe.

Osteoporose-Therapie

Es gibt nicht 'eine' für alle gültige Behandlung des Krankheitsbildes Osteoporose - genau wie sich der Knochenschwund über Jahre hinweg aufbaut und die Struktur und Stabilität des Skeletts schädigt, muss auch die Behandlung über eine lange Zeit hinweg geplant werden und individuell erfolgen. Und mit dieser Perspektive sollen ganz unterschiedliche Bausteine der Behandlung ihren Beitrag leisten. Natürlich gibt es gewisse Regeln und Erfahrungswerte - aber vor allem sind Geduld und Ausdauer gefragt.

Sie sind Ihr wichtigster Therapeut!

Wenn wir von Geduld und Ausdauer sprechen, dann weil es vorrangig um die Veränderung des Lebensstils geht - und das ist die Aufgabe des Einzelnen. Daher: Sie sind Ihr wichtigster Therapeut! Denn das lässt sich nicht verordnen, das lässt sich nur empfehlen und die Umsetzung ist Ihnen persönlich überlassen. Jeder Betroffene kann etwas tun, das zur Verbesserung des Krankheitsbildes beiträgt - was und wie viel er dazu beiträgt, liegt immer im eigenen Ermessen und den individuellen Möglichkeiten. Und darüber entscheiden Sie! Oft ist in Foren oder Artikeln die Rede von 'richtig oder falsch', davon wollen wir Abstand nehmen und es durch das Machbare ersetzen. Wenn Sie gegen Knochenschwund vorbeugen wollen, von Osteopenie betroffen sind oder Osteoporose behandeln müssen, dann ist es aus langjähriger Erfahrung besser in 'mehr oder weniger' zu denken. Ihre Therapie muss für Ihr Leben machbar sein und die einzelnen Aspekte sollten für jeden individuell ausgewählt werden: Letztlich müssen Sie selbst, natürlich auch in Rücksprache mit Ihrem Arzt, entscheiden, was für Sie als Beitrag der Behandlung relevant und machbar ist.

Basistherapie und Medikamente

Die Basistherapie aus Bewegung und Ernährung ist die Grundlage einer jeden Osteoporose-Therapie – die Einnahme von Medikamenten alleine genügt nicht. Bei der Bewegung geht es um Kraft, Ausdauer und Balance für die Muskulatur und neue Stabilität für den Knochen. Bei der Ernährung spielen genügend Calcium und Vitamin-D sowie generell eine gesunde Kost die entscheidende Rolle. Weitere Säulen beschreiben den Umgang mit Schmerzen, die Sturz-Prävention und die Selbsthilfe. Letztere ist entscheidend für die gesamte Therapie, da Sie bestimmen, wie Sie sich selbst helfen...

Therapie und Vorbeugung

Wenn Sie bereits an Osteoporose erkrankt sind, halten Sie sich bitte immer vor Augen, dass die Therapie eine Langzeittherapie ist: der Knochen hat viel Zeit gehabt, sich abzubauen, Sie brauchen jetzt viel Zeit, ihn zu festigen und zu stabilisieren. Was zur Therapie geeignet ist, dient (bis auf die Medikamente) auch der Vorbeugung. Ziel ist immer die "nachträgliche Vorbeugung" (Sekundär-Prävention), auch dann, wenn schon ein Bruch vorliegt (Tertiär-Prävention).
Da ein gewisser Knochenschwund mit zunehmendem Alter normal ist, erscheint es gerade ab der Lebensmitte sinnvoll, mehr auf sich zu achten - wenn der Elan der Jugend schwindet, hilft es einfach, dem Körper mehr Beachtung zu schenken. Das beugt vor. Wenn der Knochenschwund über das normale Maß hinaus zunimmt, der Mediziner nennt dies' Stadium "Osteopenie", dann sind all die folgenden Punkte (bis auf die Medikamente) für Sie entscheidend.

Die 6 Säulen der Osteoporose Behandlung

Eine wirksame und Erfolg versprechende Osteoporose-Behandlung basiert auf Möglichkeiten in unterschiedlichen Bereichen. Wenn wir an dieser Stelle von den 6 Säulen sprechen, dann meinen wir die Bereiche, die Sie beienflussen können - bei denen Sie aktiv werden können. Und dabei ist der entscheidende Gedanke: Sie müssen auf sich achten, Sie müssen sich helfen - anders geht Osteoporose-Therapie nicht... Die wichtigsten Ansatzmöglichkeiten - Ernährung, Bewegung, Medikamente, Umgang mit Schmerz, Sturz-Prävention und Selbsthilfe - sind auf den folgenden Seiten aufgeführt:


Ernährung
Die geeignete Ernährung ist vor allem "gesund" - und eine, die den Knochen festigt und stärkt. In erster Linie durch Lebensmittel mit ausreichend Mineralien, Spurenelementen, Calcium und Vitamin-D...
>>> mehr

Bewegung
Nicht nur in jungen Jahren, auch im Alter: über Sport die Muskulatur aktiv erhalten, über Belastung die Knochen stärken und aufbauen. Sport, Bewegung und das richtige Training sind entscheidend - z.B. Gymnastik oder Funktionstraining...
>>> mehr

Osteoporose Medikamente

Medikamente (I)
im Teil I lesen Sie über Grundlagen und Anwendung der Medikamente: Therapie, Verordnung, Basistherapie plus Calcium und Vit.-D, Dauer, Darreichungsformen, Nebenwirkungen...
>>> mehr

Osteoporose Medikamente

Medikamente (II)
der zweite Teil befasst sich mit einzelnen Arzneimitteln, Wirkstoff-Gruppen und der Wirkung. Was soll erreicht werden? Knochen-Abbau reduzieren, Knochen-Aufbau unterstützen, Frakturrisiko mindern...
>>> mehr

Schmerz-Therapie
Schmerzen und Immobilität gehen leider allzu oft Hand in Hand - das führt dann wiederum zu weiterer verminderter Bewegung. Infos zu: Immobilität, Schmerz, Wirkung auf Knochen und Muskulatur.
>>> mehr

Sturz-Prävention
Sturz-Prävention, Balance, Koordination und Stabilität spielen beim Umgang mit Osteoporose eine nicht zu unterschätzende Rolle. Frei nach dem Motto "Wer nicht stürzt, bricht sich nichts", sollten Sie auch Punkte einer Check-Liste abhaken...
>>> mehr

Selbsthilfe
Sie können aktiv werden! Osteoporose Selbsthilfe meint: Sich Selbst Helfen! Wenn Sie sich nicht helfen, wer soll es tun? Selbsthilfe mit anderen: Gruppe, Gemeinsamkeit, Motivation...
>>> mehr









Aktualisiert: 8. September Zweitausendfünfzehn
© Bildquelle: fotolia | Ionic column | Christos Georghiou



Impressum Online-Redaktion Rechtliche Hinweise XHTML CSS