Rat und Hilfe bei Osteoporose

OSD - wir sind ein Ratgeber zum gesunden und aktiven Leben mit Osteoporose. Und auch ein Ratgeber, wie der Einzelne gute Vorschläge und Anregungen umsetzen kann - denn der beste Rat nützt wenig, wenn er nicht in die Praxis und das tägliche Leben umgesetzt wird.

Viele von uns sprechen aus eigener Erfahrung und sie wissen, dass ein Ratgeber zur Gesundheit nur so viel wert ist, wie er hilft gegen die Krankheit anzugehen. Und der Maßstab ist immer der Erfolg des Einzelnen. Nichtsdestoweniger wollen wir vielen Menschen helfen, wir wollen neue Gruppen gründen und bestehende festigen, denn nur so - von Mensch zu Mensch - können wir die eigene Erfahrung des Einzelnen und seinen Rat weitergeben. Wir wollen Rat geben und wir wollen Sie zum Ratgeber für Gesundheit machen. Zunächst für die eigene und, wenn Sie wollen, auch für die anderer. Wir helfen Ihnen sich selbst zu helfen - die Organisation der Selbsthilfe bildet daher den Kern unserer Arbeit.

Bestehendes festigen

Der OSD als bundesweit arbeitende Patienten-Organisation nimmt Aufgaben wahr, die in der Unterstützung bestehender Selbsthilfegruppen liegen:

  • Unterstützung von aktiven Gruppen
  • Betreuung der Betroffenen
  • Information zum Krankheitsbild und zur Therapie
  • Osteoporose-spezifisches Funktionstraining
  • Förderung der Selbsthilfe
  • Interessenvertretung Betroffener

Neues fördern

Da Osteoporose als altersassoziierte Krankheit bei zunehmend älterer Bevölkerung immer mehr ein Thema für viele Menschen wird, ist es auch unsere Aufgabe die Selbsthilfe sowie deren Bekanntheit und Bedeutung zu fördern:

  • Ausbau der Selbsthilfe
  • Gründung neuer Selbsthilfegruppen
  • Information zum Thema Osteoporose

Unser Ziel: Ratgeber Gesundheit

Wie setzen wir unser Ziel - Ratgeber Gesundheit - um? Wir können nicht alle Menschen erreichen, wir können nicht allen helfen. Aber wir können » Hilfe zur Selbsthilfe bieten und wir können rund um das Krankheitsbild Osteoporose informieren.

  • Persönliche Beratung - im Rahmen unserer ehrenamtlich Tätigkeit bemühen wir uns, für Sie da zu sein. Gerne versuchen wir persönlich zu helfen und Wege aufzuzeigen, wie Sie mit der Krankheit leben können.

  • Internet - wir haben eine der führenden Webseiten, die zum Thema Osteoporose informiert. Auch wenn das Internet gerne als ein Medium der jüngeren gesehen wird, zunehmend mehr ältere sind online und informieren sich. Und jeden Tag werden es mehr. Solide Information und » Sicherheit sind auch hier wichtig: unsere Webseite ist HonCode zertifiziert.

  • Als Ratgeber wollen wir ein möglichst umfassendes Bild zur » Osteoporose geben und welche Möglichkeiten von » Therapie und Behandlung jeder von uns hat, mit dieser Krankheit umzugehen.

  • Und - wie unser Name schon sagt - gründen und unterstützen wir » Gruppen zur Selbsthilfe bei Osteoporose. Das Krankheitsbild Osteoporose verlangt die Mitarbeit des Einzelnen - und in der Selbsthilfegruppe geht's leichter. Daher OSD.

Aufgaben als Osteoporose-Verband

Der OSD Osteoporose Selbsthilfegruppen Dachverband e.V. leistet nicht nur aus der selbst gestellten Anforderung heraus (als Betroffene wissen wir ja, was Betroffene brauchen) – es gibt auch eine Reihe von Aufgaben, die in der Organisation und Abrechnung der Selbsthilfegruppen für die Krankenkassen begründet sind. Schließlich will ja nicht jede Krankenkasse mit jedem Trainer, mit jedem Mitglied oder jeder Selbsthilfegruppe einzeln Korrespondenz führen oder einzeln abrechnen.

Daneben gibt es eine ganze Menge an Kleinarbeit, die, wie bei vielen Dienstleistern, nicht so recht ins Auge fällt, weil diese Arbeit nicht sonderlich spektakulär ist. Aber sie muss getan werden. In der Summe von vielen Hundert Selbsthilfegruppen kommt aber hier ein beachtliches Arbeitsvolumen zusammen. Wir wollen stellvertretend eine Hand voll Aufgaben herausgreifen, beispielsweise die Gründung von Selbsthilfegruppen, Anerkennung der Selbsthilfegruppen zur Durchführung des Funktionstrainings, die Auswahl des geeigneten Trainers, die Qualitätssicherung und die Abrechnung der Leistungen usw. usw. Klingt einfach, aber: wer einmal Buchhaltung gemacht hat, weiß, wie sich tausend kleine Rechnungen zu einem Berg von Arbeit türmen können...

Ratgeber: Gründung von Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen wachsen ja nicht wie Pilze im Wald. Auch da braucht es Rat und Tat. Basirend auf Erfahrungen. Wie entstehen denn Gemeinschaften, die ein gemeinsames Interesse haben und die eine Selbsthilfegruppe werden wollen? Wie kommen die Betroffenen zusammen? Wo treffen sich die Mitglieder? Wo finden sich die Therapeuten? Die Menschen müssen miteinander in Kontakt kommen – und diese Kontakte müssen aufgebaut werden. Das ist eine organisatorisch schwierige Aufgabe, weil ja keiner den anderen kennt auch wenn viele die gleichen Interessen haben. Und alle suchen Hilfe. Wir bieten Hilfe und wir führen Menschen zusammen. Wir sehen uns als Ratgeber zur Gesundheit für den Einzelnen und die Gruppe.

Ratgeber: Funktionstraining

Anerkennung und Durchführung von Funktionstraining: Die Durchführung des Funktionstrainings obliegt in der Regel den Selbsthilfegruppen. Und diese Gruppen bedürfen der Anerkennung nach einheitlichen und geregelten Kriterien. Der OSD Osteoporose Selbsthilfegruppen Dachverband e.V. ist Rehabilitationsträger und darf eine solche Anerkennung zur Selbsthilfegruppe mit dem Angebot von Funktionstraining aussprechen. (*Geregelt wird dies in der "Rahmenvereinbarung über den Rehabilitationssport und das Funktionstraining" der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) e.V. | vergl. Ziffer 9)

Ratgeber: Auswahl des Trainers

Beim Funktionstraining kommen für die Leitung der Trainingsgruppen vor allem Therapeuten mit speziellen Erfahrungen und spezieller Fortbildung für den Bereich Osteoporose in Betracht. Die Auswahl eines geeigneten Trainers obliegt auf Wunsch grundsätzlich der Gruppe - die geforderten therapeutischen Grundlagen mit zusätzlicher entsprechender Befähigung (Osteoporose-Trainer-Zertifkat) werden aber vom OSD geprüft. Nur wer die Befähigung nachweisen kann, darf eine Gruppe beim Training leiten (*vergl. Ziffer 14). Wir bieten den entsprechenden Lehrgang Trainer Osteoporose Gymnastik - d.h. wir organisieren qualifizierte Lehrgänge und bieten Unterstützung der Ausbildung von zertifizierten Trainern für Gruppen.

Qualitätssicherung

Die fortlaufende Überprüfung der ordnungsgemäßen Durchführung des Trainings erfolgt durch die Stellen, die für die Anerkennung verantwortlich sind. Die Gruppen sind zur Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität der von ihnen erbrachten Leistung angehalten. Die Leistungen müssen dem jeweiligen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse entsprechen und in der fachlich gebotenen Qualität erbracht werden. (*vergl. Ziffer 9, 19)

Zusammenarbeit mit Krankenkassen

Zentraler Punkt der Zusammenarbeit mit den Kassen ist die Abrechnung der Leistungen. Die Abrechnung für die Teilnahme an den Übungsveranstaltungen erfolgt grundsätzlich zwischen den Krankenkassen und dem Rehabilitationsträger. Der OSD also übernimmt die Abrechnung der Leistungen (*vergl. Ziffer 18). Als Dachverband stehen wir gegenüber den Krankenkassen als Organisations- und Abrechungspartner für die Leistungserstattung und Versicherungspflicht zum Funktionstraining innerhalb der Osteoporose Selbsthilfegruppen.

Selbsthilfe-Projekte

Wir organisieren zusammen mit Gruppen und / oder mit Krankenkassen Selbsthilfe-Projekte. Unser Ziel: möglichst vielen Menschen den Zugang zur Selbsthilfe zu ermöglichen, da dies bei Osteoporose ein unerlässlicher Teil der Therapie ist. Und auch hier wollen wir ein möglichst breites Spektum an Information bieten.

Öffentlichkeitsarbeit

Information zum Thema Osteoporose - die Vermittlung von Wissen um die Krankheit und um therapeutische Möglichkeiten richtet sich an Betroffene und gleichermaßen als Aufklärung an die Öffentlichkeit.

Interessenvertretung Betroffener

Im Interesse der Patienten-Selbsthilfe arbeiten wir in einem weit gespannten » Netzwerk, wir vertreten die Belange Betroffener bei Krankenkassen und Organisationen, bei Medizinern, Kommunen, Politikern und Verbänden – auf regionaler, nationaler und manchmal auch auf internationaler Ebene.

Wir wissen, wovon wir reden

Osteoporose - auch wir sind betroffen. Der Satz gilt für die meisten von uns. Daher wissen wir, was es heißt an Osteoporose zu leiden. Auch wissen wir aus der Betreuung von Tausenden von Mitgliedern, was Osteoporose für den Einzelnen bedeutet oder bedeuten kann. Wir helfen praxisnah, aus eigener Erfahrung und mit dem fundiertem Hintergrundwissen unseres medizinischen Beirates – führende Orthopäden, Osteologen und Physiotherapeuten stehen uns zur Seite.

Ist das Ratgeber Gesundheit genug?

Ja und nein, denn es gibt noch so viele Osteoporose Betroffe, die Hilfe und Anleitung mit Rat und Tat suchen. Wir können - mit unserer ehrenamtlichen Arbeit - nur einen kleinen Teil dessen bewerkstelligen, was zu tun ist. Machen Sie mit, werden auch Sie ein Ratgeber zur Gesundheit bei Osteoporose.